Nazis vom Mond wollen Dein Geld – Wie Crowsourcing Filmprojekte ermöglicht

Iron Sky, ein finnisch-deutsch-australisches Filmprojekt, dessen Plot nicht gerade meinen Geschmack trifft, ist ein perfektes Beispiel wie man das Internet nicht nur zur Verbreitung von Filmen, sondern auch für die Produktion dieser verwenden kann.

Eigentlich sollte der Film, in dem es um Nazis geht, die von der dunklen Seite des Mondes die Erde erobern wollen, auf ganz klassische Weise finanziert werden. Und tatsächlich konnten die paar Filmverrückten aus Tampere/FIN 6,3 Mio. EUR an Budget aufstellen. Doch ein Schneesturm in Frankfurt, der zwei volle Drehtage gekostet hatte, und die Jahrhundertflut in Queensland, machten den Produzenten einen Strich durch die Rechnung. Bald schon war das Budget überschritten und neues Kapital nirgendwo in Sicht.

In dieser ausweglosen Situation wandten sich die Cineasten an Gleichgesinnte im World Wide Web. Auf der Crowdsourcing-Plattform „Startnext“ veröffentlichten sie einen ersten groben Trailer und baten um Unterstützung zur Vollendung des Projektes. Als Gegenleistung für die Spenden wurde nur das Versprechen, den Film zu 100% in die Kinos zu bringen, gegeben.

In nur 60 Tagen konnte das Filmteam auf diese Weisae 15% der Gesamtsumme (1,2 Mio. EUR) auftreiben und den Film vollenden. Iron Sky hat im März 2012 seine Kinopremiere.

Nach so viel guten Erfahrungen, machte sich das Team rund um Regisseur Tim Vuorensola auch daran den Film im Netz zu promoten.

Ein Youtube-Channel, der ständig mit neuen Trailern, Hintergrundvideos vom Dreh und der Produktion sowie Interviews mit den Darstellern, gefüttert wurde – bisher 209! Videos – schaffte es auf über 10 Mio. Aufrufe und 12.200 Abonennten.

Crowdsourcing als Spielerei hinzustellen gilt ab jetzt nicht mehr.

Film-Trailer

Advertisements

Über Volker

From 2007 till the End of 2013, I was working as a PR-Consultant in Vienna. During my career in several different PR-Agencies, I´ve gained deep insights while working with major international brands like Mattel, Nespresso or UNIQA and important industrial groups like OMV. Since 2013 I am the Spokesperson for Private Banking at Bank Austria. I understand PR to be a translator between geek-speek and the common language. My other focus lies on the big change the internet and especially the social networks causes to PR and Marketing. These changes have effects both in the external as well as in the internal communications work
Dieser Beitrag wurde unter Crowdsourcing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s