13 Gründe warum PR die Social Media Strategie leiten sollte

aus dem Englischen von Elizabeth Sosnow

Die Realität heutzutage zeigt, dass eine ganze Menge an Leuten ein Stück vom Social-Media-Kuchen abhaben will.

PR-Leiter werden von Leuten aufgefordert ihre Marketing-Legitimation zu verteidigen, die oft gar keine Ahnung haben, was PR-Fachleute den ganzen Tag machen.

Unsere Kollegen im Verkauf, der Werbung, im Kundenservice, der HR-Abteilung und in der IT wollen alle die Kontrolle über das Social-Media-Budget haben. Ich verstehe warum sie alle dieses Budget haben wollen, aber ich bezweifle, dass sie genauso gut ausgestattet sind die Leitung dieses Bereichs zu übernehmen, wie PR-Fachleute.

Hier meine Gründe warum PR die Leitung haben sollte:

  1. Wir sind Geschichtenerzähler. Themenführerschaft liegt bereits in unserer DNS.
  2. Wir starten – und beenden nicht – jedes Projekt mit einer Analyse, wie man die einflussreichen Personen anspricht.
  3. Wir sind bereits darin ausgebildet, uns in verschieden Gesprächspartner (oft gleichzeitig) einzufühlen und mit ihnen zu sprechen.
  4. Wir wissen, wie wir Aufmerksamkeit erlangen und behalten.
  5. Wir denken strategisch, aber sind uns auch nicht zu schade die taktische „Drecksarbeit“ zu erledigen.
  6. Wir können Marketing-Aktivitäten aus dem Kundenservice heraus entwickeln.
  7. Wir verstehen, dass es nicht um uns geht. Unser job war es immer andere zu verbinden.
  8. Wir lieben Analysen und laufen nicht erschrocken vor ihr davon.
  9. Wir nehmen „neue Reporter“, von Konsumenten über Blogger bis hin zu Organisationen wahr.
  10. Wir verbinden das Schauspiel der Geschichte mit Sachlichkeit, der Heilige Gral der Social-Media.
  11. Unsere Aufgabe ist es „News“ unserer Klienten zum Durchbruch zu verhelfen.
  12. Wir erschaffen Inhalte, ununterbrochen, jeden Tag.
  13. das hier ist ein Bonus-Grund:
    Wir haben verstanden, dass es das Etikett „PR“ in ein paar Jahren wahrscheinlich nicht mehr geben wird, aber wir sitzen nicht tatenlos herum bis der Rotstift angesetzt wird.

Elizabeth Sosnow ist Managing Director bei BlissPR. Und wer diesen Artikel im Original lesen will, bitte: BlissPR-Blog

Advertisements

Über Volker

From 2007 till the End of 2013, I was working as a PR-Consultant in Vienna. During my career in several different PR-Agencies, I´ve gained deep insights while working with major international brands like Mattel, Nespresso or UNIQA and important industrial groups like OMV. Since 2013 I am the Spokesperson for Private Banking at Bank Austria. I understand PR to be a translator between geek-speek and the common language. My other focus lies on the big change the internet and especially the social networks causes to PR and Marketing. These changes have effects both in the external as well as in the internal communications work
Dieser Beitrag wurde unter Rahmenbedingungen von Web 2.0 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s