Crowdsourcing – Warum muss mein Grafiker nebenan sitzen?

Crowdsourcing bezeichnet im Gegensatz zu Outsourcing nicht die Auslagerung von Unternehmensaufgaben und -strukturen an Drittunternehmen, sondern die Auslagerung auf die Intelligenz und die Arbeitskraft einer Masse von Spezialisten im Internet.

Besonders bei modernen Dienstleisungsunternehmen können viele Aufgaben und Arbeitsschritte sehr gut von unternehmensfremden Personen erledigt werden. Dies geschieht natürlich bereits in einem großen Maße. Dabei wird aber immer noch zu einem extrem hohen Prozentsatz entweder der lokal nächstgelegene Anbieter ausgewählt (Bsp.: gesucht wird unter allen in Wien ansässigen Grafikern), oder Probleme und Arbeitsaufgaben werden an ähnlich strukturierte Drittunternehmen ausgelagert.

Dabei bietet das Internet, mit seiner grenzenlosen Vernetzung und seiner nahezu unendlichen Userzahl, eine bisher ungekannte Möglichkeit Probleme und Arbeitsaufgaben in kleine Schritte zu zerlegen und diese von der Masse (Crowd) erledigen zu lassen.

Einerseits bietet dies die Möglichkeit für jeden Arbeitsschritt den/die Top-SpezialistIn auszuwählen, die für gewöhnlich nicht um die Ecke residiert und andererseits können Probleme und Aufgaben von einer Vielzahl von Menschen besser und schneller gelöst werden als von Einzelpersonen.
Zu dieser Erkenntnis kommt jedenfalls James Surowiecki in seinem 2004 erschienenen Buch „The Wisdom of Crowds“. Dort führt er anhand von empirischen Daten den Beweis, dass die Kumulation von Informationen in der Gruppe zu gemeinsamen Gruppenentscheidungen führen, die meist besser sind als die Lösungsansätze einzelner Teilnehmer.

Das Internet bietet für diesen Zweck so genannte „Competition“ und „Bidding“ Plattformen (Designcroud, 99designs etc.). Auf diesen Plattformen stellt man sein Problem, seine Aufgabe dar und erhält in kürzester Zeit Angebote und Lösungsansätze.

Ist es in unserer globalisierten Zeit nicht paradox, den besten Anbieter für eine Leistung nur lokal zu suchen?

Ich hatte letzte Woche die Gelegenheit dazu einen tollen Vortrag von Ross Dawson, den Autor der Bücher „Implementing Enterprise 2.0“, „Living Networks“ und „Developing Knowledge-based Client Relationships“, hören zu können.
http://www.slideshare.net/rossdawson/build-your-business-with-crowdsourcing

Advertisements

Über Volker

From 2007 till the End of 2013, I was working as a PR-Consultant in Vienna. During my career in several different PR-Agencies, I´ve gained deep insights while working with major international brands like Mattel, Nespresso or UNIQA and important industrial groups like OMV. Since 2013 I am the Spokesperson for Private Banking at Bank Austria. I understand PR to be a translator between geek-speek and the common language. My other focus lies on the big change the internet and especially the social networks causes to PR and Marketing. These changes have effects both in the external as well as in the internal communications work
Dieser Beitrag wurde unter Social Media Tools veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s